Wie lange dauert ein Moment in der Fotografie?

Eine gute Frage, wenn doch eigentlich der Moment schon vorbei ist wenn man abdrückt. Aber auch hier kommt es darauf an.

Es gibt in der Fotografie Momente, die direkt vorbei sind wie es in sozialen Situationen der Fall ist.

Aber es gibt auch Momente, die sich ins Gedächtnis einbrennen, weil sie eine Raum-Zeit-Ort Beziehung haben.

Erinnern Sie sich noch an den Tunnel im Bahnhof in Wuppertal Elberfeld? Ist er noch präsent im Kopf oder schon eine Erinnerung, also noch als Moment im Kopf oder schon vorbei?

Erinnern Sie sich noch an Schirm Meier auf der Alleestrasse? Ist dies als gespeicherter Moment noch in ihrem Kopf oder schon vorbei, überschrieben und ersetzt?

Erinnern Sie sich noch an die Kommunalwahl 2014? Ist da noch was oder haben Sie alle diese Momente schon vergessen?

Erinnern Sie sich noch an das Löwengold? War dies nur ein flüchtiger Moment?

Erinnern Sie sich noch an die Revolution auf der Alleestrasse? 50 cent für jedes Pils?

Erinnern Sie sich noch an den Umbau am Sana in Remscheid? Ist das noch im Kopf oder schon weg?

Wie lange dauert ein Moment?

Foto: Michael Mahlke

So lange wie wir ihn präsent in uns haben, er für uns lebt.

Diese Momente sind überall und konkret und manchmal auch auf Fotos. Dann können es auch Momente sozialer Landschaften sein, in die wir eintauchen oder von denen wir ein Teil sind.

Und die Momente gibt es überall, dort wo wir sind und waren.

Zwischen dem Moment des Abdrückens und dem Moment des Andauerns kann es also Unterschiede geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.