Remscheid Am Markt zwischen Licht und Schatten

Eine der ödesten Ecken in der Remscheider Innenstadt aus einem anderen Blickwinkel.

Aber es soll sich etwas ändern in diesem Bereich und das kann man sich nur wünschen. Einst das Herz des Einkaufens und Treffpunkt für alle und jetzt trotz sehr vieler Wohnungen ringsrum fast nur noch Imbissbuden und Leerstände. Die Bemühungen laufen schon länger.

Auch als fotografische Aufgabe kann man das Thema nutzen, um zu dokumentieren oder mit Licht und Schatten zu spielen.

Wie wirken Licht und Schatten der vorhandenen Architektur im öffentlichen Raum an dieser Stelle bei diesem Wetter?

Die Sonne scheint klar und der Himmel ist blau, es sind – 5 Grad und ein eiskalter Wind weht. Die Kamera ist eine 28mm Festbrennweite, die ihre Qualitäten bei dieser Kälte zeigen muß und die Motivwahl ist bestimmt vom Gegensatz.

Hochkontrastmonoton ist der Filter, mit dem ich rahme und Bilder entstehen lasse, die klare Linien und Formen an dieser Örtlichkeit zeigen.

Sie sind das Visuelle, das ich sehe und das ich mit dem vorhandenen Licht malen kann.

Das ist dabei herausgekommen:

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.